Psychotherapeutin in Ausbildung unter Supervision

Neben der Psychoanalyse und der Verhaltenstherapie, ist der systemische Ansatz der am weitesten verbreitete und praktizierte Therapie- und Beratungsansatz. Systemische Therapie versteht sich als eigenständiges psychotherapeutisches Verfahren und ist der Oberbegriff für eine Vielzahl von Ansätzen und Modellen, die sich aus der Paar- und Familientherapie heraus entwickelt haben. Systemische Therapeut*innen arbeiten mit Einzelpersonen, Paaren, Familien und Helfersystemen, neben der klinischen Anwendung findet sich systemisches Denken auch in anderen professionellen Bereichen wie (Organisations-) Beratung, Supervision, Fort- und Weiterbildung.

(ÖAS, 2020)

Was sind die Ziele in der systemischen Therapie?

Ich begleite Sie dabei, Lösungen für ihre Problemsituation zu finden und zu gestalten. Dabei gehe ich mit folgendem Grundverständnis in den therapeutischen Prozess:

  • Therapie kann keine Verhaltensänderungen bei anderen herbeiführen, sie stellt jedoch Anregungen für die eigene Selbstveränderung in Ihrem System zur Verfügung
  • Die Autonomie der Hilfesuchenden steht im Vordergrund
  • Als Expert*in für sich tragen Sie die Ansätze zur Lösung bereits in sich, daher wird in der Therapie insbesondere nach Ressourcen gefragt, die hierfür bedeutend sind
  • Mir ist wichtig, allen Beteiligten in einem Kooperationsnetzwerk mit einer wertschätzenden Haltung zu begegnen

Kontakt